Gasmischer

Gasmischer

Ein Gasmischer, auch als O2-Blender oder Gasblender bezeichnet, ist ein Gerät, das zwei oder mehr verschiedene Gase in einem bestimmten Verhältnis mischt, um ein spezifisches Gasgemisch zu erzeugen. In der Medizin werden Sauerstoffmischer verwendet, um ein Gemisch aus Sauerstoff und einem anderen Gas (häufig Luft) in einem präzisen Verhältnis zu erzeugen. Dies ist besonders wichtig in der Beatmungstherapie, wo Patienten ein spezifisch konzentriertes Sauerstoffgemisch benötigen.

Unsere Produktauswahl aus der Kategorie: Gasmischer

BudgetMIX - Die kompakten und günstigen O2-AIR-Mischer von DEHAS. Reduziert auf das Wesentliche, jedoch ohne Verluste in der Präzision. Ein 2-Kammer...
DEHAS Sauerstoffmischer QualityMIX dient der Verabreichung einer kontinuierlichen und genauen Mischung von medizinischer Luft und medizinischem Sauers...
Basierend auf unserer bewährten mechanischen Mischer Generation QualityMIX haben wir für unsere Anwender Mehrwerte geschaffen: Den QualityMIX PRO Gas...
Unser CO2-Mischer für Laborapplikationen. Der Mischer stellt ein nach Kundenwunsch individuell eingestelltes, festes Mischungsverhältnis von Kohlendio...
DEHAS Lachgasmischer QualityMIX N2O dient der Verabreichung einer kontinuierlichen und genauen Mischung von medizinischem Lachgas und medizinischem Sa...
Der Sauerstoff- Stickstoffmonoxid-Mischer maniNO dient derVerabreichung einer Mischung von medizinischem Sauerstoff und Stickstoffmonoxid (NO) an den ...
Folgend den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie & Intensivmedizin für die nicht-invasive Beatmung in der ersten Phase der ...
DEHAS Sauerstoffmonitor QualityMON GO2 ist ein Handheld und dient der Bestimmung und Überwachung von Sauerstoffkonzentrationen in Atemgasgemischen in ...
DEHAS Sauerstoffmonitor QualityMON dient der Bestimmung und Überwachung von Sauerstoffkonzentrationen in Atemgasgemischen in der medizinischen Anwendu...
Der periPAP wurde entwickelt, um die manuelle Beatmung durch die Beutel- und Maskenmethode zu ersetzen, die leicht mühsam und ungleichmäßig werden ka...

Gasmischer: Die Funktionen & Eigenschaften

Die wohl häufigste Anwendung eines Gasmischers ist die Anreicherung der Atemluft mit Sauerstoff. Lungenerkrankungen und andere Erkrankungen können ein Grund dafür sein, dass nicht mehr ausreichend Sauerstoff an den Organen ankommt (Hypoxie) und der Sauerstoffgehalt im Blut und in den Blutgefäßen zu gering ist (Hypoxämie). Mit einer Sauerstofftherapie erfolgt die Anreicherung der Atemluft mit Sauerstoff außerhalb des Körpers. Es gibt zahlreiche Indikationen und viele positive Effekte bei einer Sauerstofftherapie. Hier sind unsere Gasmischer der Serie QualityMIX der Standard.

In der Neugeborenen-(Neonatologie)  und Kindermedizin (Pädiatrie) soll jedoch der angebotene zusätzliche Sauerstoff ein gewisses Level nicht überschreiten und exakt zu dosieren sein – hier kommen dann ebenfalls Sauerstoffmischer der Serie QualityMIX zum klinischen Einsatz.

Der Gas Blender (Mischer) wird von außen mit den zu mischenden Gasen aus Druckleitungen versorgt. Über ein konisches Ventil wird das Mischungsverhältnis bestimmt und zwei Wirbelkammern sorgen für eine homogene Vermischung der zugeführten Gase. Die hochwertige Mechanik sorgt am Ende dafür, dass das Mischungsverhältnis unabhängig von der Entnahmemenge konstant bleibt. Sinkt die Entnahmemenge jedoch unter einen Grenzwert, können die Wirbelkammern nicht mehr exakt arbeiten. Daher arbeiten unsere Mischer unter dem Grenzwert mit einem minimalen Verlustgasstrom, dem sogenannten Bleedflow (ca. 3 l/min beim Low-Flow Mischer). Die Entnahmemenge wird durch Flowmeter gesteuert.

Die neueste Generation unserer Gasmischer, der QualityMix Pro, ist ein elektronisch gesteuerter Mischer der mit Touchscreen-Bedienung ohne Flowmeter auskommt. Die Elektronik erlaubt eine Nahtlose Einbindung in die vorhandene Krankenhaus-Infrastruktur. Zusätzlich erlaubt das Gerät die Messung des Sauerstoffanteils, sowie die Messung der Blutsauerstoffwerte (SpO2, Perfusionsindex und Pulsrate).

Aber es geht nicht nur um Sauerstoff als Medikament, denn oft ist der Sauerstoff auch Trägergas. So geht es bei unsren N2O-Mischern um die Gabe von Lachgas bei Einhaltung einer lebensnotwendigen Mindest-Sauerstoffkonzentration. Die maximale Konzentration an Lachgas liefert unser QualityMix N2O-70 mit 70% N2O bei 30% O2-Anteil. Weiterhin bieten wir Modelle mit 0-50% N2O und einem festen Mischungsverhältnis von 50% N2O (QualityMix N2O 50 und QualityMix N2O 50-FIX).

In Laboren wird oft ein festes Gemisch von Sauerstoff und CO2 als nicht reaktives Gas benötigt. Hierfür bieten wir den QualityMix CO2 an. Das Gerät wird nach Kundenwunsch auf ein festes Mischungsverhältnis justiert.

Häufig gestellte Fragen

Die Frage, welche Gase miteinander gemischt werden können, hängt stark vom beabsichtigten Verwendungszweck und von Sicherheitsaspekten ab. Im Allgemeinen können viele Gase in verschiedenen Verhältnissen gemischt werden, um spezifische Anforderungen zu erfüllen, wie zum Beispiel in der Medizin, in der Wissenschaft, in der Industrie oder beim Tauchen. Hier sind einige Beispiele für Gasgemische:

  1. Atemgase für das Tauchen:
    • Luft: Ein Gemisch aus etwa 78% Stickstoff, 21% Sauerstoff und geringen Mengen anderer Gase.
    • Nitrox: Ein Gemisch aus Sauerstoff und Stickstoff mit einem höheren Sauerstoffanteil als normale Luft (bis zu 40% Sauerstoff).
    • Trimix: Eine Mischung aus Sauerstoff, Stickstoff und Helium, verwendet für Tieftauchen, um die Effekte der Stickstoffnarkose und des Sauerstofftoxizität zu reduzieren.
  2. Medizinische Gase:
    • Lachgas-Sauerstoff-Gemische (z.B. Entonox): Häufig verwendet in der Anästhesie.
    • Sauerstoff-CO2-Gemische (Carbogen): Verwendet in einigen medizinischen Therapien.
  3. Industrielle und wissenschaftliche Gase:
    • Schutzgase: Mischungen aus Argon, Helium und anderen Gasen, verwendet beim Schweißen.
    • Kalibriergase: Spezifische Mischungen für die Kalibrierung von Gasdetektoren und analytischen Instrumenten.
  4. Gase für Klima- und Umwelttechnik:
    • Treibhausgasgemische: Zum Beispiel Kohlendioxid, Methan und Stickstoffoxide für Forschung und Umweltüberwachung.

Beim Mischen von Gasen ist es wichtig, die chemischen Eigenschaften und mögliche Reaktionen der beteiligten Gase zu berücksichtigen. Einige Gase können gefährliche Reaktionen hervorrufen, wenn sie gemischt werden, insbesondere solche, die als Oxidationsmittel (wie Sauerstoff) oder Brennstoffe (wie Wasserstoff) wirken. Sicherheitsvorschriften und fachmännische Handhabung sind beim Mischen von Gasen unerlässlich, um Risiken wie Toxizität, Explosionsgefahr oder unerwünschte chemische Reaktionen zu vermeiden.

Sie bevorzugen die persönliche Beratung?

Kein Problem — Melden Sie sich einfach über die unten stehende Telefonnummer oder E-Mail bei uns. Alternativ können Sie auch unser Rückruf Formular nutzen und wir melden uns telefonisch bei Ihnen.